BSLA Journal
Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen
Fédération Suisse des Architectes Paysagistes
Federazione Svizzera Architetti Paesaggisti

6_2020

|   News   |   Agenda   |   Podium   |   Campus   |   Biblio   |   Divers   |  

News

Konjunkturlage im zweiten Quartal 2020 verschlechtert sich

La conjoncture en berne au deuxième trimestre 2020

Die Konjunkturforschungsstelle der ETH (KOF) sieht düstere Wolken am Schweizer Wirtschaftshimmel aufziehen. Wie schätzt die Planungsbranche ihre Situation ein? | Le Centre de recherches conjoncturelles (KOF) de l'EPFZ prévoit des sombres perspectives qui ne tranchent guère avec les estimations des concepteurs.

mehr / plus»

Fachplanung Hitzeminderung der Stadt Zürich

Hitzetage und Tropennächte nehmen zu. Damit das Leben in Zürich erträglich bleibt, hat die Stadt das neue Planungsinstrument «Fachplanung Hitzeminderung» ausgearbeitet.Damit steht der Stadt neu ein Werkzeug zur Verfügung, um den Faktor Hitze in der Stadtplanung besser zu berücksichtigen.

mehr / plus»

Norm VSS 40 675 «Grünräume; Bepflanzung, Ausführung, Artenwahl»

Der BSLA hat im Rahmen der Vernehmlassung zur überarbeiteten Norm eine Stellungnahme eingereicht. Hauptkritikpunkte: Zwangzur Verwendung von gebietsheimischen Arten, mangelnde Definition des Begriffs "Grünräume" und fehlende Differenzierung zwischen Siedlungsraum und offener Landschaft.

Neue BSLA Einzelmitglieder

Nouveaux membres individuels FSAP

Die Aufnahmekommission konnte vier neue Einzelmitglieder aufnehmen. Herzlich willkommen im BSLA! | La commission d'admission elle a pu admettre 4 nouveaux membres individuels. Bienvenu à la FSAP!

mehr / plus»

SIA News

BSLA-Mitglieder wurden neu in verschiedene Honorargremien des SIA gewählt. |Des membres de la FSAP ont été élus dans divers commissions d'honoraires de la SIA.

mehr / plus»

Landscape Architect Europe #6 - extended deadline

Due to circumstances related to Corona, not everybody has been able to send in an entry in time. This is why the board decided to extend the Call for entries to Friday, 19th of June. Especially projects from Switzerland are sparse so far. Participate!

Strategie 2020ff des FoLAP

Stratégie 2020ff du Forum Paysage, Alpes, Parcs

Die neue Strategie definiert die Themenschwerpunkte desForums Landschaft, Alpen, Pärke» (FoLAP)für die kommenden Jahre. |La nouvelle stratégie définit les priorités thématiques du Forum "Paysage, Alpes, Parcs" (FoLAP) pour les années à venir.

Grünstadt Schweiz

Villeverte Suisse

Das Label Grünstadt Schweiz präsentiert sich neu mit einem attraktiven Imagefilm in den sozialen Medien.| Le label Villeverte Suisse se présente sur les réseaux sociaux avec un court métrage.

mehr / plus»

ARE-Förderprogramm Nachhaltige Entwicklung

Encouragement pour le développement durable

DasFörderprogramm unterstützt Projekte, welche zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Der Themenschwerpunkt für die Ausschreibung 2020 lautet «Nachhaltiger Lebensstil - gut für Klima und Biodiversität». |«Des modes de vie durables - bon pour le climat et la biodiversité» est le thème retenu de l'ARE pour l'appel à projets 2020de son programme d'encouragement.

mehr / plus»

Cercle exotique

2019 wurde der Cercle Exotique als Nachfolgeorganisation der AGIN eingesetzt. Er hat zum Ziel, die Kantone bei ihren Aufgaben im Bereich invasiver Neobiota zu unterstützen. |En 2019, le Cercle Exotique a été créé pour succéder à l'AGIN. Son objectif est de soutenir les cantons dans leurs tâches dans le domaine des espèces exotiques envahissantes.

Aktion Klimaoase des Kantons Aargau

Die Aktion "Klimaoase" animiert und unterstützt Aargauer Gemeinden, vermehrt Bäume im Siedlungsgebiet zu pflanzen. Die Idee wird mit gemeinsamen Baumpflanzaktionen von Gemeinde zu Gemeinde weitergetragen.

mehr / plus»

Les murs végétaux, usines à gaz ou avenir des villes?

Gourmande en eau, en soins et en technologie, la végétation verticale et hors sol peine à tenir ses promesses de durabilité. Deux exemples romands présentés par Valérie Hoffmeyer dans Le Temps.

Neue BAFU-Direktorin

Nouvelle directrice de l'OFEV

Der Bundesrat hat Kathrin Schneeberger zur neuen Direktorin des Bundesamts für Umwelt (BAFU) ernannt. |Le Conseil fédéral a nommé Katrin Schneeberger au poste de directrice de l'Office fédéral de l'environnement (OFEV).

mehr / plus»

Mario Kahl neuer BDLA-Geschäftsführer

Zum 1. Mai 2020 hat Dipl.-Ing. Mario Kahl als Nachfolger von Ingeborg Paland die Position des Bundesgeschäftsführers beim Bund Deutscher Landschaftsarchitekten übernommen.

mehr / plus»

Agenda

The triumph of the countryside?

17.06.2020

Online panelCUREM - Center for Urban & Real Estate ManagementUniversität Zürich

«Naturnahe Spielräume»

19.08.2020,Aarau und Waltenschwil

Tagung des Naturama Aargau mit Abendexkursion (kann separat gebucht werden)

Attraktive Freiräume planen, gestalten und betreiben

26.08. - 21.10.2020 | Biel, Spreitenbach, Winterthur

"Attraktive Freiräume für die urbane Gesellschaft von morgen - bedürfnisgerecht und nachhaltig geplant, gestaltet und betrieben".3-tägiger sanu Zertifikatskurs inkl. Exkursionen und Arbeit an konkreten Fallbeispielen.

Umgang mit invasiven Problempflanzen auf Baustellen und Deponien

27.08.2020 |Lenzburg

sanu-Kurs zu Bekämpfungsmassnahmen auf Baustellen und Deponien.

2. Schweizer Landschaftskongress

2e Congrès suisse du paysage

19.-20.10.2020, Lausanne

Dialog über Grenzen hinweg - so lautet das Thema des 2. Schweizer Landschaftskongresses. Er hat zum Ziel, gemeinsame Werte und Qualitäten, aber auch Bruchstellen und Kontroversen aufzudecken und eine fruchtbare Debatte zur Weiterentwicklung der Landschaft anzustossen. |Le dialogue par-delà les frontières - c'est le thème du 2e Congrès suisse du paysage.Il aura pour but de révéler les valeurs et qualités communes, mais aussi les points de rupture et les controverses, et d'initier un débat fructueux sur l'évolution future du paysage.

Historische Gärten - Erhalt und Pflege

09.09.2020 | Thun

Im eintägigen sanu Praxiskurs mit Rundgang in Thun lernen Sie, was ein Gartendenkmal ausmacht, erhalten Einblick in Recht und Organisation der Gartendenkmalpflege sowie in praktische Problemstellungen.

Generalversammlung BSLA

Assemblée générale FSAP

13.11.2020 | Zug

Das Datum für die 95. ordentliche Generalversammlung des BSLA steht fest. Die Mitglieder werden direkt per E-Mail informiert. |La date de la 95e assemblée générale annuelle de la BSLA est fixée. Les membres seront informés directement par courrier électronique.

Podium

Brücke als Balkon

Beim Wettbewerb für neue Schutzmassnahmen und Brücken in Bondo haben Landschaftsarchitektinnen und Ingenieure auf Augenhöhe zusammengearbeitet. Das Siegerprojekt sorgt für Diskussionen.

mehr / plus»

Aufwertung der Schüssquais

Valorisation des quais de la Suze

DieStadt Bielhat vor, einen Landschaftsarchitektur-Wettbewerb für die Aufwertung der Schüssquais durchzuführen. Sie will die Bevölkerung in diesen Prozess miteinbeziehen. |LaVille de Bienneveut organiser un concours d'architectes-paysagistes pour la revalorisation des quais de la Suze. La Ville souhaite intégrerla populationdans le processus.

TeleBiellingue

Campus

Hauptsache «draussen» sein

L'essentiel est d'être dehors

In einer gemeinsamen Umfrage haben HEPIA und HSR das Freizeitverhalten der Bevölkerung inBezug auf Frei- und Grünräume während der Coronakrise in den Kantonen Genf und Zürich untersucht. | La HSR et HEPIA ont mené une enquête sur l'importance des espaces extérieurs sous confinement,

mehr / plus»

HSR: tate of the art BIM constuction and cost calculation

Interessante Studienarbeit an der HSR von Dominik Nauroth zum "State of the art BIM constuction and cost calculation" in der Landschaftsarchitektur am Beispiel des Dreilindenparks in Luzern.

Projets urbains et pouvoir d'agir

Lancement d'une nouvelle formation continue CAS HES-SO interprofessionnelle et transfrontalière.Cette formation s'adresse aux professionnel-le-s de l'architecture, de l'urbanisme, du travail social, de la sécurité, de l'économie ou de la culture agissant au sein des quartiers.

Biblio

Öffentliche Räume - Orte der Begegnung

Öffentliche Räume wie Plätze, Strassenräume im Dorfzentrum oder Grünanlagen sind wichtige Orte für das öffentliche Leben. Sie prägen die Identität und die Wahrnehmung einer Gemeinde wesentlich.In derPublikationzeigen verschiedene Beispiele aus dem Aargau, wie es kleinen und grossen Gemeinden gelingt, ihren öffentlichen Raum aufzuwerten und zu beleben. Sowohl die Sichtweise der Nutzerinnen und Nutzer als auch die der Gemeinden wird aufgegriffen.

Wakkerpreis | Prix Wakker 2020: Baden

Baden erhält für seine klugen Investitionen in öffentliche Freiräume den diesjährigen Wakkerpreis des Schweizer Heimatschutzes. Erfahren Sie in der neuen Publikation und dem Faltblatt mehr darüber, wie Baden mit der Schaffung und der sorgfältigen Pflege von öffentlichen Freiräumen seine Geschichte weitererzählt. |Patrimoine suisse décerne le Prix Wakker 2020 à la ville de Baden (AG).La publication de format pratique et richement illustrée apporte des éclairagesapprofondis.En complément, un dépliant - aussi disponible séparément - invite à parcourir la ville en huitstations.

Kinderfreundliche Lebensräume richtig planen und gestalten

Das Handbuch «Planung und Gestaltung von Kinderfreundlichen Lebensräumen» von Unicef Schweiz zeigt, wie Kinderfreundlichkeit in der Praxis angegangen werden kann und warum alle davon profitieren.Ein Wegweiser für Fachpersonen aus Raumplanung, Bau, Politik, Bildung, Kinderschutz, Gesundheit und Soziales sowie für die Zivilgesellschaft.

Gartenkultur in der Region Basel

Der Heimatschutz Basel und der Baselbieter Heimatschutz haben es sich zur Aufgabe gemacht, auf das Kulturgut Garaten aufmerksam zu machen. Entstanden ist ein Faltblatt in der Publikationsreihe Baukultur entdecken, in dem 17 ausgewählte Gärten und Gartenanlagen der Region Basel vorgestellt werden. Die Auswahl reicht vom Garten der alten Universität über den Schützenmattpark und die Ermitage in Arlesheim bis zu den Merian Gärten und der Parkanlage «Grün 80».

ENERGYSCAPE

Empfehlungen für eine Landschaftsentwicklung durch Anlagen erneuerbarer Energien in der Schweiz. EineErgänzungsstudieim Rahmen desNationalen Forschungsprogramms "Energie"(NFP 70 und 71). |Recommandations pour un Développement du Paysage par les Infrastructures d'énergies renouvelables en Suisse.Etude complémentairedans le cadre du Programmes Nationaux de Recherche «Energie» (PNR 70 et 71).

Entre Terre et Eau - Renaturation de la Haute-Seymaz (GE)

La récente «renaturation» de la Seymaz, qui fut l'aboutissement de cette évolution, fut pionnière en la matière, en rétablissant une relation entre nature, agriculture, paysage et usages.Vingt ans après, l'ouvrageEntre terre et eauretrace l'expérience singulière et l'ampleur d'un chantier qui a regroupé les disciplines de l'ingénierie, de l'architecture, de la biologie et du paysage, associées aux acteurs de terrain, paysans, habitants, responsables de l'administration et collectivités publiques.

Dokumentierte Landschaft

«Dokumentierte Landschaft» ist der siebte Band der Buchreihe «Bilderwelten. Fotografien aus dem Bildarchiv der ETH-Bibliothek». Er führt in die Pionierzeit der Ökosystemforschung zurück. Carl Schröter (1855-1939), Professor für Botanik an der ETH Zürich und sein Schüler Eduard Rübel (1876-1960), Gründer des gleichnamigen Geobotanischen Instituts in Zürich dokumentierten mit der Alpenflora auch Landschaften, Siedlungen, die landwirtschaftliche Nutzung des Alpenraums sowie die dort lebenden Menschen.

Wiederverwendung Bauen

Construire le réemploi

Um die Verschwendung von Energie und Rohstoffen zu reduzieren, hat das BAFU eine Studie inAuftrag gegeben. Die nun vorliegenden Erkenntnisse geben Aufschluss über die aktuelle Situation und zeigen interessante Perspektiven für die Wiederverwendung im Baubereich auf. |Afin de limiter le gaspillage en énergie et en matières premières, l'Office fédéral de l'environnement (OFEV) a commandé une étude. Les résultats de cette recherche éclairent la situation et avancent des perspectives intéressantes pour le développement du réemploi des éléments de construction.

Divers

Design city's for people

A great example of using imagination

Vorher-Nachher

Seit im März 2019 «Mission B» in allen vier Landesteilen gestartet ist, sind auf missionb.ch über 4'500 Projekte für mehr Biodiversität eingetragen worden. Vorhang auf für ein paar ausgewählte «Mission B»-Projekte, dokumentiert mit Vorher-Nachher-Bildern.